Fachinformatiker (m/w/d), Fachrichtung Anwendungsentwicklung

Berufsbild

Fachinformatiker der Fachrichtung Anwendungsentwicklung analysieren spezifische Abläufe von Unternehmen und müssen die funktionalen Zusammenhänge erfassen. Sie sind in der Lage, im eigenen Haus oder bei Kunden, bedarfsgerechte Softwarelösungen vorzuschlagen und zu realisieren. Das Tätigkeitsspektrum reicht von der Anforderungsanalyse über die Programmspezifikation und -erstellung bis hin zur Wartung der Software. Die Entwicklung anwendungsgerechter Bedienoberflächen und der gezielte Einsatz moderner Softwareentwicklungswerkzeuge ergänzt das Tätigkeitsprofil.

Einsatzmöglichkeiten

Arbeitgeber für Anwendungsentwickler sind sowohl in den Bereichen der Anbieter, aber auch der Anwender von Softwarelösungen zu finden. Der Einsatz erstreckt sich von großen Softwareherstellern bis hin zu mittleren und kleinen Systemhäusern. Auf der Anwenderseite können sie in den Fachabteilungen unterschiedlicher Branchen, z.B. der Industrie, dem Handel, im Gesundheitswesen oder dem Finanz und Dienstleistungssektor tätig werden.

Einblick in die Umschulung und Ausbildungsräume im BFW Leipzig

Inhalte der Umschulung

Alle Inhalte entsprechen dem gültigen Rahmenlehrplan für den Ausbildungsberuf Fachinformatiker,
Fachrichtung Anwendungsentwicklung. Er ist z. B. auf https://www.bibb.de/dienst/berufesuche/de/index_berufesuche.php einsehbar.

Die Umschulung erfolgt in individualisierter Form. Neben der Vermittlung fachtheoretischer Inhalte
durch qualifizierte Ausbilder sind bei der fachpraktischen Ausbildung Unternehmenskooperationen
von besonderer Bedeutung. Betriebliche Lernphasen garantieren einen hohen Praxisbezug.
Unsere Teilnehmer bekommen Zugang zu legalen Übungslizenzen für die private Nutzung der im
Unterricht eingesetzten Software. Zudem besteht die Möglichkeit, von zu Hause aus auf die Technik
im BFW zugreifen zu können

Im BFW Leipzig erfolgt die Qualifizierung handlungs- und projektorientiert. Fachtheoretische und berufspraktische Umschulungsinhalte werden in den folgenden Lernfeldern praxisnah verknüpft:

  • Arbeitsplätze nach Kundenwunsch ausstatten
  • Clients in Netzwerke einbinden
  • Schutzbedarfsanalyse im eigenen Arbeitsbereich durchführen
  • Software zur Verwaltung von Daten anpassen
  • Serviceanfragen bearbeiten
  • Cyber-physische Systeme ergänzen
  • Daten systemübergreifend bereitstellen
  • Netzwerke und Dienste bereitstellen

Zu den spezifischen Fachqualifikationen zählen:


  • Benutzerschnittstellen gestalten und entwickeln
  • Funktionalität in Anwendungen realisieren
  • Kundenspezifische Anwendungsentwicklung durchführen

Weitere Informationen erhalten Sie im BerufeNET der Arbeitsagentur.

Aktuelles aus der Umschulung

Zweite Auflage der CAGGTUS begeistert Publikum – das BFW Leipzig mittendrin

Die Angehende Fachinformatiker (m/w/d) des BFW Leipzig unterstützten im Rahmen ihrer Ausbildung das Team des Gaming Festivals CAGGTUS 2024.

Tätigkeitsfelder

  • Realisierung kundenspezifischer Softwarelösungen durch Neuentwicklungen
  • Anpassung existierender Standardsoftware
  • Analyse von Kundenanforderungen
  • Programmspezifikation und -erstellung
  • Wartung von Software
  • Beteiligung an Entwicklungsplanungen

Zugangsvorraussetzungen

  • für Nicht-Muttersprachler ist das Sprachzertifikat B2 in Deutsch Voraussetzung
  • zur Abklärung der beruflichen Eignung empfehlen wir im Vorfeld ein Reha-Assessment (Berufsfindung/Arbeitserprobung).

Reha-Assessment (Berufsfindung/ Arbeitserprobung)

Um den Beruf erlernen und erfolgreich ausüben zu können, wird Folgendes in einer Berufsfindung/Arbeitserprobung abgeklärt:

  • Kenntnisstand eines guten Realschulabschlusses
  • Grundkenntnisse in Englisch, erste Vorkenntnisse aus dem IT-Bereich
  • Fähigkeit, Zusammenhänge schnell erfassen und Strukturen entwickeln zu können
  • ausgeprägtes logisches und analytisches Denkvermögen
  • kommunikative Fähigkeiten und Bereitschaft zur selbständigen Arbeit im Team
  • Umgang mit Stresssituationen
  • Bildschirmtauglichkeit
  • ausreichende Belastbarkeit der Arme und Fingerfertigkeit

Dauer, Abschluss

  • 24 Monate, Vollzeitausbildung
  • Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer (IHK)

Maßnahmezeiten

  • Montag bis Donnerstag: 07:45 Uhr bis 16:00 Uhr,
  • Freitag: 07:45 Uhr bis 12:00 Uhr

Einstieg in den Beruf

Im BFW Leipzig ist die Umschulung arbeitsmarktorientiert ausgerichtet und bietet individuelle Gestaltungsmöglichkeiten. Ziel ist die dauerhafte Vermittlung auf dem Arbeitsmarkt. Bei Veranstaltungen wie dem Netzwerkabend werden Kontakte zwischen möglichen Arbeitgebern und unseren Teilnehmern gezielt gefördert. Der Rehabilitationsprozess wird durch einen Personalberater begleitet und gesteuert. Während der Qualifizierung werden die Teilnehmer bei der Suche und dem Aufbau von Kontakten zu potentiellen Arbeitgebern unterstützt.

 

Dem Hilfebedarf von Menschen mit Behinderung entspricht das BFW Leipzig durch seine bedarfsgerechte pädagogische, medizinische, psychologische und soziale sowie vermittlungsfördernde Unterstützung. 

Alle aufgeführten Inhalte gelten für alle Geschlechter. Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wurde jeweils eine geschlechtsspezifische Bezeichnung gewählt.

Beratung

Corinna Schulze

Unternehmensentwicklung

Steffen Gonsior

Marketing

Nächster Starttermin

18. Juni 2024

Infomaterial

Download des Berufsbildes

Infomaterial

Hinweise

Bildungsgutschein

Dieses Angebot ist für Bildungsgutschein zertifiziert. Interessenten melden sich bitte für ein Vorgespräch unter
Tel. 0341. 91 75 – 306..

CERTQUA zertifiziert

Das Berufsförderungswerk Leipzig gemeinnützige GmbH verfügt über die bundesweite Anerkennung als zugelassener Träger für die Förderung der beruflichen Weiterbildung nach dem Recht der Arbeitsförderung. Zudem wird den Forderungen laut AZAV sowie nach „DIN EN ISO 9001:2015“ entsprochen.

AZAV Logo
jQuery(document).ready(function($) { var delay = 100; setTimeout(function() { $('.elementor-tab-title').removeClass('elementor-active'); $('.elementor-tab-content').css('display', 'none'); }, delay); });